Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizeiinspektion 1 (Innenstadt)

Polizeiinspektion 1
Polizeiinspektion 1 (Innenstadt)
Geografische Lage

Die Polizeiinspektion (PI) 1 (Mitte) liegt im linksrheinischen Stadtbezirk Innenstadt und erstreckt sich über die Stadtteile Altstadt-Nord, Altstadt-Süd, Neustadt-Nord und Neustadt-Süd.

Knapp 100.000 Menschen leben dort auf einer Fläche von 7,44 Quadratkilometern. Mit rund 13.500 Einwohnern pro Quadratkilometer hat Köln eine der am dichtesten besiedelten Innenstädte Europas. Im Süden grenzt der Zuständigkeitsbereich der Innenstadtwache an die Polizeiinspektion 2 (Südwest), im Westen an die Polizeiinspektion 3 (West) und im Norden an die Polizeiinspektion 4 (Nordwest). Im Osten bildet der Rhein die Grenze.

Regionale Besonderheiten

Hauptbahnhof und Dom – direkte Nachbarn

Der Kölner Hauptbahnhof ist mit 350.000 Fahrgästen und circa 700 ankommenden Zügen an Werktagen der größte Personenbahnhof in Europa. Wer hier aussteigt, steht direkt am Fuß des Kölner Doms. Jeden Tag besuchen mehr als 17.000 Menschen das Wahrzeichen der Stadt.

Einkaufsstraßen
In den Fußgängerzonen Schildergasse und Hohe Straße sind in Spitzenzeiten bis zu 15.000 Menschen stündlich unterwegs.

Personal
Mit 269 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Polizeiinspektion 1 eine der größten Polizeiinspektionen des Landes NRW.

Elf Bezirksdienstbeamtinnen und -beamte sind werktäglich für rund 95.000 Bürgerinnen und Bürger ansprechbar. Darüber hinaus widmen sich 66 Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte in Zivil und Uniform weiteren Schwerpunktaufgaben. Für Präsenzaufgaben verfügt die PI 1 über einen uniformierten Einsatztrupp.

Einsatzaufkommen
Neben den täglichen Einsätzen (46.921 in 2021) im Streifendienst bewältigt die Polizeiinspektion 1 auch durchschnittlich 1.000 Sondereinsätze pro Jahr. Zu den herausragenden Großveranstaltungen zählen die Karnevalsumzüge und der Christopher-Street-Day. Hinzu kommen Demonstrationen jeder Größenordnung, die von der Standkundgebung bis zur Großdemonstration mit umfangreichen Sperrungen in der Innenstadt reichen.

Besondere Herausforderungen hat die Innenstadt-Polizei nachts entlang der Partyzonen und Hotspots zu meistern. An Wochenenden werden die Einsatzkräfte regelmäßig von der Bereitschaftspolizei unterstützt.

Im Zuge der Präsenzoffensive hat im Jahr 2016 der Ausbau der polizeilichen Videobeobachtung begonnen. Die Polizei beobachtet innerstädtische Kriminalitätsbrennpunkte inzwischen mit insgesamt 72 Kameras, die Bilder live in die Leitstelle nach Kalk übertragen. Von dort entsenden Videobeobachter Streifenteams und leisten so einen wichtigen Beitrag für schnelle Hilfe in Gefahrensituationen und bei erkannten Straftaten. Nicht nur im Fokus der Kamers stehen die innerstädtischen Plätze mit besonderem Handlungsbedarf, wie zum Beispiel der Neumarkt und der Ebertplatz. Hier arbeitet die Polizei eng mit Sicherheitspartnern und der Stadt Köln zusammen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110