Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

"Riegel vor!"

Riegel vor!
"Riegel vor!"
Wohnungseinbruchdiebstahl ist gerade in der dunklen Jahreszeit nach wie vor ein Schwerpunktthema. Die richtige Sicherheitstechnik kann schützen.

Machen Sie Einbrechern das Leben schwer:

  • Einbrecher scheuen die Konfrontation - eine belebt wirkende Wohnung schreckt sie ab.
  • Schließen Sie Ihre Türen auch tagsüber richtig ab. Eine zugezogene Tür ist wie eine offene Tür.
  • Auf Kipp stehende Fenster oder Fenstertüren bei Abwesenheit laden Einbrecher förmlich ein. Es dauert nur Sekunden, um in die Wohnung zu gelangen.
  • Seien Sie gemeinsam auf der Hut - setzen Sie auf umsichtiges Verhalten in der Nachbarschaft.
  • Bieten Sie den Einbrechern keine Hilfsmittel - Gartenmöbel, Leitern oder zum Beispiel Mülltonnen können als Aufstiegshilfen verwendet werden.
  • Vertrauen Sie nicht nur auf Elektronik - sinnvoll aufeinander abgestimmte mechanische und elektronische Sicherungen bieten den besten Schutz.
  • Sinnvoll ergänzen lassen sich diese Maßnahmen durch moderne Smarthome-Technik, denn Bewegungsmelder und Videokameras erhöhen die Sicherheit.

Wer sein Eigenheim oder seine Wohnung gegen Einbruch sichert, kann je nach Höhe der Investition Fördergelder von der Kreditanstalt für Wiederaufbau beantragen.

Die technischen Fachberaterinnen und Fachberater der Polizei Köln informieren und beraten Sie neutral, kostenlos und individuell zu richtigem Verhalten, sinnvollen Sicherungsmaßnahmen und geprüfter Sicherheitstechnik. 

Darüber hinaus stehen unsere Fachberaterinnen und Fachberater montags bis freitags für Fragen zur Verfügung - telefonisch in der Zeit von 8.30 bis 15.30 Uhr unter der Rufnummer 0221/229-8008. Wenn Sie uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, rufen wir gerne zurück.
Sie erreichen uns auch per E-Mail unter: Kriminalpraevention.koeln@polizei.nrw.de.

Gerne vereinbaren wir einen persönlichen Beratungstermin mit Ihnen.