Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Diebisches Trio auf frischer Tat von Zivilfahndern gestellt - Haftrichter

Diebstahl aus Kraftfahrzeugen
Diebisches Trio auf frischer Tat von Zivilfahndern gestellt - Haftrichter
Zivilbeamte der Kripo Köln haben am Dienstagnachmittag (17. August) am Deutzer Bahnhof drei notorische Langfinger in flagranti geschnappt. Die 18, 19 und 22 Jahre alten Festgenommenen sind bereits überörtlich mit Diebstählen aufgefallen und einschlägig vorbestraft. Heute (18. August) müssen sie sich erneut vor einem Haftrichter verantworten.

Gegen 17.40 Uhr hatte einer der Polizisten bemerkt, wie die Verdächtigen sich auf einer Rolltreppe aus der U-Bahn-Zwischenebene hinter eine Bahnkundin drängten. Während der 22-Jährige den Reißverschluss ihres Rucksacks öffnete und hineingriff, schirmten die versetzt hinter ihm stehenden Komplizen den Haupttäter ab. Ohne Beute - an den medizinischen Masken im Rucksack hatte der „Greifer“ offensichtlich kein Interesse - lösten sich die Männer von der jungen Frau, die von dem Diebstahlsversuch nichts bemerkt hatte. Noch in Tatortnähe griffen die Fahnder zu. Bei dem 22-Jährigen stellten sie ein Mobiltelefon sicher. Dieses hatten die Festgenommenen den Ermittlungen zufolge kurz zuvor einem noch unbekannten Fahrgast nach Verlassen einer U-Bahn der Linie 9 auf einer Rolltreppe gestohlen. Der Bestohlene soll etwa 25 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß sein. Der bärtige und mit heller Jacke und hellem Jogginganzug bekleidete Mann soll den Diebstahl nicht bemerkt haben und in Richtung des Straßenbahnsteigs Richtung Severinsbrücke weitergegangen sein. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 73 bittet diesen rechtmäßigen Handy-Eigentümer, sich unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln [at] polizei.nrw.de zu melden.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110