Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Weihnachtsmärkte in Köln

Weihnachtsmarkt am Kölner Dom
Weihnachtsmärkte in Köln
Weihnachtsmärkte sind sehr beliebt, leider auch bei Taschendieben. Beachten Sie daher bitte folgende Verhaltenstipps der Polizei Köln.

Die Polizei Köln wünscht allen Besuchern und Besucherinnen der Kölner Weihnachtsmärkte eine entspannte und schöne Zeit in Köln. Leider sind die Weihnachtmärkte nicht nur bei Touristen beliebt sondern auch bei Taschendieben. Beachten Sie bitte unsere Hinweise zum Umgang mit Wertgegenständen, damit der Besuch der Weihnachtsmärkte ein wunderschönes Erlebnis bleibt.

  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Ausweise immer in unterschiedlichen, verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sich diese unter den Arm.
  • Tragen Sie Rucksäcke im Gedränge vorne. Keinesfalls gehören Geldbörsen, persönliche Papiere, Handys oder Wertsachen in die Außentaschen.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtel-Innentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Lassen Sie Ihre Geldbörse in Einkaufstaschen oder Körben nicht sichtbar liegen sondern tragen Sie diese direkt am Körper. Legen Sie Ihre Börse nicht auf die Theke eines Verkaufsstandes.
  • Stellen Sie Taschen an Verkaufsständen oder beim Anprobieren nicht unbeaufsichtigt ab.
  • Sollten Sie Opfer einer Straftat geworden sein, wenden Sie sich bitte an die nächsten Polizeibeamten, die nächste Polizeidienststelle oder rufen Sie im Notfall die Polizei unter 110 an.
     

In den PDF-Dokumenten haben wir diese Informationen für Sie zum Download in verschiedenen Sprachen zusammengefasst.