Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Taschendiebstahl

Stadtbahn im Polizeidesign
Taschendiebstahl
„Opjepass un hinjeluurt“ − mit diesem kölschen Slogan werben die Kölner Verkehrsbetriebe seit dem 10. Juli (Montag) für eine gute Sache. „Aufpassen und hinsehen“ sollen die Kölnerinnen und Kölner in puncto Taschendiebstahl. „Achten Sie auf Taschendiebe“, heißt es weiter in riesigen Buchstaben auf der KVB-Bahn im blau-weiß-gelben Streifenwagen-Design.

Ein Jahr wird „Kölns dickster Streifenschlitten“, wie die Tram in sozialen Netzwerken schon genannt wird, auf den Linien 1, 7 und 9 eingesetzt. Damit wird nahezu in der ganzen Stadt auf das Thema Taschendiebstahl hingewiesen und die Kölnerinnen und Kölner sensibilisiert, auf ihre Sachen acht zu geben.

Im Beisein von KVB-Chef Jürgen Fenske, dem stellvertretenden Polizeipräsidenten Dr. Manuel Kamp und Stephan Becker, Leiter der Direktion Kriminalität, wurde die Tram an der KVB-Haltestelle Neumarkt mitten in der Kölner Innenstadt der Öffentlichkeit vorgestellt. Jürgen Fenske lobte die „exzellente Zusammenarbeit“ mit der Polizei Köln. Mit der Bahn könne man diese Partnerschaft nun auch nach außen zeigen. Dr. Manuel Kamp freute sich, „dass die KVB auch diesmal als starker Partner an unserer Seite steht“.